Startseite

Andreas Eyhorn als Hofnarr 2012

Nachruf zum Tod von Andreas Eyhorn





Die Kolpingfamilie Bamlach trauert um ihr langjähriges Mitglied Andreas Eyhorn

Er verstarb völlig überraschend am vergangenen Samstag den 10 August 2019 im Alter von 48 Jahren. Andreas Eyhorn trat am 01.Januar 1988 in unsere Kolpingsfamilie ein, 2013 wurde er für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Schon in der Kolpingjugend zeigte sich sein schauspielerisches Talent bei den an Fastnacht dargebotenen Sketschen. Am meisten in der Öffentlichkeit bekannt wurde er sicher in seinen jahrelangen Glanzrollen als Moderator der Bamlacher Kolpingfastnacht. Immer in ausgefallenem Kostüm stand er auf der Bühne und führte durch den Abend. Neben der Imitation von verschiedenen Dialekten hatte er auch immer wieder gelungene Sprüche und Witze parat wenn es galt die Zeiten des Aufbaus auf der Bühne zu überbrücken. Oft kam der Ruf „ Andi mach no eine „ was für ihn niemals ein Problem war. Die Kolpingfamilie wird Andreas in Dankbarkeit in Erinnerung behalten. In zahlreichen Stunden hat er uns und vielen andern Menschen Freude bereitet. Seinem Partner Daniel Scheidegger und den Angehörigen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme.

„ Soweit Gottes Arm reicht , ist der Mensch nie ganz fremd und verlassen. Und Gottes Arm reicht weiter als Menschen denken können“ (Adolph Kolping)

Für die Vorstandschaft J. Hugenschmidt












.

Ferien 2019

Urlaub

Grillfest 2019 der Kolpingfamilie ----

Drinks

Herzliche Einladung zum Grillfest am Samstag den 20.Juli 2019 -- nach dem Vorabendgottesdienst Bitte bei Sabine anmelden , Telefon 07635 / 823161 , Salat oder Dessert - erwünscht.

Minigolf in Bad Bellingen -- gelungener Abend


Beim Minigolf am Freitag den 14.06.2019 sind ein paar Fotos entstanden ....

Hier kleine Auswahl in Filmform :-)

60 Jahre Kolpingfamilie Lörrach Stetten

Wir konnten einen schönen Jubiläumsgottesdienst erleben und eine tolle Feier danach.
Dank und Gratulation für den gelungenen Abend.

Ein paar Eindrücke unter .... 60 Jahre Kolping Stetten.

Neues Programm Online

Unser neues Programm ist online --

Ausdruck als PDF. --

72 Stunden Aktion 2019


Die 72-Stunden-Aktion 2019

In 72 Stunden die Welt besser machen. Infos künftig - siehe entsprechenden Link oben

Die 72-Stunden-Aktion ist eine Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Verbände. In 72 Stunden werden dabei in ganz Deutschland Projekte umgesetzt, die die „Welt ein Stückchen besser machen“. Dieses Motto ist der Ausgangspunkt aller Aktivitäten rund um die Aktion im Jahr 2019. Die Projekte greifen politische und gesellschaftliche Themen auf, sind lebensweltorientiert und geben dem Glauben „Hand und Fuß“. Als teilnehmende Gruppe setzt man sich konkret vor Ort im eigenen Sozialraum ein. Einen Raum, dessen Bedingungen und Probleme man kennt. Die Teilnehmenden werden eben dort für und mit anderen tätig, wo sie auch sonst im Alltag unterwegs sind.

Unsere Kolping Jugend nimmt dieses Jahr aufs Neue an der 72-Stunden-Aktion teil.
Die Aktion findet vom 23.05. – 26.05.2019 statt.
Falls Sie Interesse haben uns in Form von einer Spende zu unterstützen, dürfen Sie sich gerne an die Ansprechpartner wenden.


Simon Fräulin,
Elisa Epking – elisa.epking@googlemail.com,
Bianca Junker


In Vorfreude auf aufregende 72-Stunden grüßt die Kolping Jugend.






----------------------------------

Tolles Helferessen und Spendenübergabe

Krippenspende

Am vergangenenen Samstag erfolgte im Rahmen des Helferessens zur Krippenausstellung die Spendenübergabe zu den bei der Ausstellung angepriesenen Spendenprojekten.
Für das Caritas Babyhospital konnten so 2735,26 Euro gespendet werden. 735,26 € gingen an der Ausstellung selber ein. Für das Diakonische Werk ( Leuchtturmprojekt ) wurden 2365,85 Euro gespendet, hier betrug die Sammlung mittels Leuchturm 365,85 €. Die beiden Sammelergebnisse wurden von der Kolpingsfamilie um je 2000,--€ aufgestockt. Mit der Krippenausstellung möchte die Kolpingsfamilie selbst nichts verdienen, ein weiterer Betrag von etwa 1000 € wurde zurückgelegt für Restaurationen an der Bamlacher Kirchenkrippe.
Auf dem Bild von links: 1.Vorsitzender Philipp Epking, Herr Meier von der Diakonie , und rechts Eva Schmid von der Kolpingsfamilie Bamlach.
Von der Caritas Babyhilfe konnte wegen Krankheit und weiter Anreise niemand da sein. Allerdings wurde ausreichend Infomaterial zugesandt so dass auch hier eine tolle Präsentation gezeigt werden konnte.
Nach dem gemeinsamen Essen wurden noch Bilder zur Krippenausstellung gezeigt.

Krippenshow 2018

Bericht in der Oberbadischen Zeitung vom 19.März 2019